Park am Gleisdreieck

DDKG: Mal sehen, wie gut ich mit Fahrradhandschuhen schreiben kann.

So, da bin ich nun mal wieder, halb aus der Wohnung gejagt, halb selbstunternehmend, Fahrrad fahren gegangen… (Danke an die Google Maps Navigation)

Ich bin im Park am Gleisdreieck (falls es euch noch nicht aufgefallen ist).

Es ist warm, wie generell in den letzten Tagen und es ist schön hier. Man kann gut lesen, auf all den Holzbänken hier. Und es ist natürlich ein Paradies für Radfahrer und Jogger, allein schon wegen der schönen glatten Wege.

Ich habe noch ein Stück Weg vor mir, bzw. hinter mir…

Die Stadt ist ruhig gewesen, keiner hat mich als Fahrradfahrer halb umfahren wollen.

DDKG: Das wievielte Mal habe ich jetzt über Fahrrad-bewegende Menschen gesprochen?

Euch auch viel Spaß bei euren Unternehmungen!

Good Luck?

Viel Spaß beim Lesen

Das sage ich gerade zum dritten Mal in diesem Blog.

Auch so eine Blog-Entscheidung. Nimmt man einen Standard von Höflichkeit an? Oder sagt man am Ende gar nichts? Oder nur etwas zum Thema?

Höflich möchte ich natürlich sein. Und am Ende gar nichts sagen, ist ja auch nicht nett. Ich glaube ich sage immer noch einen ermutigenden Satz.

DDKG: In dem Sinne ist das ja ein ermutigender Satz.

Ich sage jetzt zum Schluss einfach nochmal etwas zum Thema:

Ich hoffe, sie folgen meinem Blog weiterhin. Ich sag‘ doch nichts.

Du oder Sie

Seit meinem ersten Beitrag gestern, kommt mir immer wieder die Frage in den Sinn:

Spreche ich meine Leser mit „du“ oder „Sie“ an?

Ich habe mich nun festgelegt… Da ich auch gerne von Mensch zu Mensch rede, bleibe ich beim „du“.

Falls du also Ideen hast, wie ich meinen Blog gestalten kann, sag sie mir doch bitte über die Kommentarfunktion.

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen Tag noch.

DDKG: Sage ich diesen Satz jetzt jedes Mal? Vielleicht schreibe ich darüber auch einen Beitrag…

Erster Post

Nun, mein allerallererster Post ist es nun nicht…

Ich habe schon ein paar Blogs erstellt, aber sie schmählich vernachlässigt.

DDKG: Dafür, dass ich so oft am Tag am PC bin, ist das irgendwie erstaunlich.

Da haben wir es. Das erste DDKG. Was heißt DDKG? Nun, ihr werdet euch / du wirst dich dran gewöhnen…

Es heißt „Durch den Kopf gegangen“. Also bezeichnet es alles, was mir während des Formulierens eines Beitrags so zufliegt. Ich weiß nicht, ob ich immer daran denken werde so etwas aufzuschreiben. Es gibt übrigens auch eine Kategorie dafür: „Durch den Kopf und doch nicht hängengeblieben“ (kurz: DdKudnh). Und verschlagwortet wird es auch.

DDKG: Ui, für diesen Beitrag fallen mir schon viele Schlagwörter ein.

Achso, zurück zu dem „ersten Post“. Meine Blogs waren meist von einem solchen Erfolg gekrönt, dass Spammer sie eher gefunden haben, als tatsächliche Menschen. Und jetzt ein neuer Versuch!

Viel Spaß beim Lesen meines Blogs und Ihnen / dir noch eine gute Zeit hier.